Luft

Sie will das Fenster öffnen. Alte Gewohnheit .
Die Luft im Raum, warm und verbraucht. Unangenehm, noch nicht ungesund, aber bald.
Er eilt ihr hinterher, muss Einhalt gebieten.

Sagt ihr zum wiederholten mal, das das nicht gehen würde.
Sie müssen noch ein wenig ausharren.
In zwei Stunden würde es dunkel werden.
Dann gibt wieder etwas Abkühlung.
Wenn sie nicht so warm und fett ist, gleitet sie leichter in die Lunge.
Das fühlt sich besser an, so viel besser.

Wenn die Nacht kommt, ist es von Vorteil, dass die Grünanlagen nur noch aus vereinzelten Alibipflanzen bestehen.
Wenig grün konsumiert auch nur wenig kostbare Luft, in der Nacht, wenn der Prozess der Photosynthese sich umkehrt.

Früher hat er zum Spaß gesagt, man solle die Bäume rausreißen und den Beton grün anmalen.
So ist es dann auch gekommen.
Haha, sein Auto fährt auch ohne Wald.
Weit und breit nur grün, wo die Farbe noch nicht abgeblättert ist.

Draussen, vor dem schützenden Fenster, eilen Myriaden von Passanten entlang.
Bauernvolk und Businessfuzzies, bunt gemischt.
Wie im London des 19. Jahrhunderts halten sie sich feuchte Tücher vor Mund und Nase. Wer es sich leisten kann trägt eine Gesichtsmaske, der Rest befeuchtet was er an Stoffresten hat.
Gegenüber, auf der anderen Straßenseite, ein überdachter Markt. Ventilatoren, die träge die miese Suppe herumquirlen. Ohne Sinn.
Nichts was der Markt anbietet, lockt sie heraus.

Sie hatten noch sechs Tage, die sie hier bleiben mussten.
Hatten keine Ahnung, was sie erwarten würde, bevor sie aus dem Flieger gestiegen sind.
Dieses Land schert sich einen Dreck um so banales wie Luft und Wasser, Grün und Leben.

Beijing 2011

Luft?

http://www.welt.de/politik/ausland/article113892757/Chinas-Krebsdoerfer-die-Schattenseite-des-Booms.html

7 Gedanken zu “Luft

  1. In der Stagnationsperiode hatte ich in Buna (bei Halle an der Saale) eine Freundin. Die Familie dort, hat stets mit Raumspray gelüftet. Die Wäsche kam entweder in die Wäscherei oder wurde in der Küche getrocknet. Wenn die an „die frische Luft“ wollten, waren sie auf die Straßenbahn angewiesen….

    Gefällt mir

Was gesagt werden muss...

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s