Wir waren es

Wir waren diejenigen, die ihr ausgelacht habt, die ihr, wenn es nach einigen von euch gegangen wäre, ins Lager gesteckt hättet, an denen ihr nicht vorübergehen konntet, ohne die Köpfe zusammenzustecken und zu tuscheln und wir waren das Ziel eures Hohns und eures Spottes und wir waren es, die nicht aufgehört haben, die manchmal auch gerade deshalb weiter gemacht haben.
Wir trugen die Haare lang und blond oder lang und orange, wenn die Farbe mal wieder misslungen war, dann später schwarz und strähnig und toupiert mit halben Dosen Haarspray darin.
Wir waren es, die die Fingernägel schwarz oder grün hatten oder bunt und manchmal zu Krallen zurechtgeschnitten und gefeilt, bereit euch die Augen auszukratzen, wenn ihr uns noch näher gekommen wärt. Wir waren es, die auf anderen, als den ausgetretenen Pfade der Langeweile wanderten und dort Großartiges fanden, dort feierten und dem Leben neue Seiten abgewannen. Wir waren es, deren Schuhe schwarz und voller Schnallen waren, mit langen Spitzen, mit denen wir euch die Eier aufgespießt hätten, wärt ihr uns zu nahe gekommen. Heute sind es andere, seid ihr es, mit anderer Idee, mit anderen Bedürfnissen und dennoch ein wenig wie wir, dennoch gewillt euch in den Farben und in der Tracht zu zeigen, die euch und euresgleichen so schön, so einmalig, so kunstvoll und schön anzusehen macht. Und wie wir, seid ihr angefeindet, belächelt, leise verachtet oder offen verhöhnt und es schmerzt mich, das zu sehen und so möchte ich euch meine Bewunderung zu Teil werden lassen, für euren Mut und euer Talent, euren Willen, die zu sein oder zu werden, die ihr sein wollt.
One Zero One, die Geschichte von CyberSissy und BayBjane oder Antoine und Mourad, verfilmt von Tim Lienhard, seit einiger Zeit auf DVD erhältlich, zeigt ein Portrait über zwei Künstler, die auf eigenen Pfaden wandeln, Antoine Timmermans, Maler, Schöpfer unglaublicher Kleidung und ich möchte es Körperskulpturen nennen, der mit großem Talent sich selbst in neue Personen, in ein eigenes Geschlecht umformt. BayBjane, seine Projektionsfläche, deren, von Antoine gefertigte Outfits ihn so wunderbar erstrahlen lassen. Das Zauberwort ist Transformation.
Danke für die Einblicke, die gewährt werden.

4 Gedanken zu “Wir waren es

  1. Schwierig, aber es gibt etwas, das mich am Text, den ich für durchaus gelungen halte, massiv stört: Die Verwechslung einer Zeitangabe (seit) mit einem Verb (seid) – und nein, die bescheuerte Autokorrektur von Word kann das nicht finden. ups

    Gefällt mir

Was gesagt werden muss...

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s