Illegal

Unter dem Radar, unauffällig, geduckt, aber nicht zu sehr, die Kapuze übergezogen, aber nicht zu weit. Der Schritt, zügig, aber nicht zu schnell, nicht zu langsam.
Die Augen, wach, die Umgebung kontrollierend. Von der Umgebung kontrolliert. Der Lärm des Alltags, die Schritte, das Abrollen der Reifen, Motoren, die aufheulen, Bremsen, die Fahrzeuge anhalten, aus denen vielleicht der Häscher springt.
Wach. Alert. Gefangen in falscher Freiheit. Illegal.

Bar bezahlen, so lange das Wenige noch für einen Bissen, einen Schluck ausreicht. Plastik hinterlässt verräterische Spuren.
Gestohlenes Plastik ist ein zu großes Risiko. Der Ausweis, vielleicht gut genug für eine flüchtige Kontrolle. Flüchtig, Wortspiel, haha.
Der Ausweis, vielleicht noch gut genug um einen Fahrkartenkontrolleur zu blenden, aber das Risiko ist zu hoch. Zu Fuß ist man langsam und dort, wo viele sind, unauffällig. Zu Fuß auf der Landstraße ist ausgeschlossen, also querfeldein, aber nur mit einsetzender Dämmerung und auch das ungern. Zu oft führt der Weg im Kreis, nirgendwohin.
Wer illegal ist, fragt nicht nach dem Weg, fragt am besten nichts und niemanden, schweigt. Schweigt ohne Gebet und Gelübde, schweigt aus der Not, lacht nicht, weint nicht, verzieht nie die Mine, trägt eine betont unauffällige Maske, der Blick, gesenkt, den Boden nie erreichend.
Existenz ist schweigen, in grau und gedämpft. Der Illegale ist der wahre Agent, hat Meisterschaft erlangt.

Schuhe dürfen nie zu durchgelaufen sein, die Kleidung muss sauber und darf auf gar keinen Fall zerschlissen sein. Armut macht auffällig. Nicht gegenüber der Masse, da wird man unsichtbar, könnte sich quer auf den Weg legen, die Masse geht sorgsam um einen herum, bloß keine Berührung, bloß kein Kontakt, die Masse ist keine Gefahr, wenn man arm aussieht, arm ist, aber die, die einem wirklich gefährlich werden können, die erkennen einem am Gang, am Schuh, an der Jacke, den Haaren, dem Gesicht. Da steht in großen Buchstaben “ILLEGAL” auf der Stirn und das leuchtet, am Tag und erst recht im Dunkeln, meilenweit, durch die Wollmütze hindurch, durch die Kapuze.

Kein Dessert für den Illegalen, der Hauptgang ist auch gestrichen.

Essen

2 Gedanken zu “Illegal

Was gesagt werden muss...

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s